Mitgliedschaft


Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen.
Robert Lembke

Sie sind auf den Hund gekommen? Sie wollen ihrem Hund geistig mehr bieten als nur einfaches Spazierengehen? Dann herzlich willkommen!

Egal ob sie einen kleinen Welpen, einen Hund aus einem Tierheim oder aus "zweiter Hand" bei sich aufgenommen haben, so ist es für ein harmonisches Zusammenleben wichtig, dass sie ihren neuen Mitbewohner vom ersten Tag an richtig erziehen und ihm die nötigen Regeln beibringen.

Und wo geht das besser als unter Gleichgesinnten - im Hundesportverein Leipzig-Nord e.V. haben sie Kontakt zu Trainern und Hundebegeisterten mit jahrelanger Erfahrung in der Hundeerziehung und im Hundesport, die ihnen helfend mit Rat und Tat zur Seite stehen. Geben sie nicht auf wenn es mal nicht so richtig läuft, kommen sie zu uns.

Hunde sind in jedem Alter lernbereit und -willig. Man muss nur wissen wie man es seinem "haarigen" Mitbewohner richtig vermittelt.

 

 

Gebühren (ab 01.01.2013)

Aufnahmegebühr

Die Aufnahmegebühr beträgt für alle Neumitglieder 25,00 EUR.

 

Jahresbeitrag

Vollmitglieder 75,00 EUR pro Jahr
Familienangehörige im gleichen Haushalt lebend,
Studenten*,
Inhaber Leipzig-Pass*,
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
37,50 EUR pro Jahr

fällig am 31.01. des lfd. Kalenderjahres.
*Der Nachweis für den Erhalt der Ermäßigung ist jährlich zu erbringen.

 

Verbandsbeitrag (SGSV)

Zusätzlich muss der Verein für jedes Mitglied einen Verbandsbeitrag erheben, der direkt an den SGSV weitergeleitet wird.

Vollmitglieder 21,00 EUR pro Jahr
Ehepartner,
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
12,60 EUR pro Jahr

fällig am 30.09. im Voraus.

 

Trainingsstunden

Vereinsmitglieder kostenlos
Tagesgäste 5,00 EUR

 

Arbeitsstunden

Jedes Mitglied hat die Pflicht, pro Jahr 15 Arbeitsstunden zu Gunsten des Vereins zu leisten.

Für nicht geleistete Arbeitsstunden wird eine Ausgleichszahlung  (derzeit 10,00 EUR/Stunde) erhoben, die jährlich durch die Mitgliederversammlung beschlossen wird.

Über Ausnahmen entscheidet der Vorstand.